Eine Schule für alle!

Alle sollen gerne zur Schule kommen.  
Wir sind ein offenes Haus des Lernens, in dem viele  verschiedene Menschen mit Freude zusammen leben, lernen und arbeiten. Um das zu erreichen, müssen wir aufeinander Rücksicht nehmen, Verantwortung für unser Handeln und Lernen übernehmen und uns an vereinbarte Regeln halten.

Miteinander

 1.    Ich bin höflich und hilfsbereit zu anderen und spreche alle in einem freundlichen Ton an.
        Ich werde niemanden auslachen, beleidigen, beschimpfen, bedrohen, treten, stoßen schlagen, anspucken  …………., weil mir          das auch niemand antun soll.
 2.    Ich übe das Aufhören beim Streiten, auch wenn ein anderer anfängt.
        „STOPP!“ heißt  STOPP!
 3.    Die Schule gehört uns allen. Ich behandele die Sachen der Schule, die meiner Mitschüler und meine eigenen sorgfältig.
 4.    Für ausgeliehene Dinge bin ich verantwortlich und bringe sie wieder zurück.

Hausordnung

 5.    Ich halte die Schule sauber.
 6.    Ich beschmiere nichts und werfe den Abfall  in den Mülleimer.
 7.    Um Müll zu vermeiden, lasse ich z.B. Trinkpäckchen  u. a. daheim.
 8.    Ich benutze die Toiletten weder als Aufenthaltsraum noch als Spielplatz, und halte sie sauber.
 9.    Ich bringe von zu Hause keine Dinge mit, die andere stören oder gefährden.
10.   Im Schulgebäude und im Treppenhaus gehe ich langsam und leise.

Verhalten auf dem Pausenhof  

11.   Ich komme nicht früher als 15 Min vor Schulbeginn in die Schule, weil  ich vorher nicht beaufsichtigt werde.
         Bis zum Beginn des Unterrichts und in den Pausen halte ich mich auf dem Pausenhof auf.
         Dazu gehören Pausenhof I und II.
12.   Nach dem Klingelzeichen gehe ich sofort zu meinem Aufstellplatz.
13.   Ich verlasse das Schulgelände nicht ohne Erlaubnis einer Lehrkraft.
14.   Ich spiele nur mit Softbällen, Fußball spiele ich nur an den erlaubten Plätzen.
15.   Die Sträucher und Pflanzen schütze ich. Ich spiele nur in dem dafür freigegebenen  Bereich der Hecken.
16.   Ich werfe keine Schneebälle oder Dinge, die andere verletzen können.
17.   Bei Nässe benutze ich im Pausenhof keinen Ball.
18.   Klingelt es mehrmals zur Regenpause, bleibe ich mit meiner Klasse in meinem Klassenraum.
        Hier gelten die Klassenregeln.
19.   Nach Unterrichtsschluss gehe ich sofort nach Hause.
       

Wenn ich die Regeln nicht einhalte, bedeutet das für mich zum Beispiel:

>>   Mitteilung an die Eltern
>>   Nachdenken über den Vorgang und darüber schreiben oder eine Zeichnung anfertigen
>>   Übernehmen einer zugewiesenen Aufgabe für die Schulgemeinschaft
>>   Abschreiben eines passenden Textes
>>   Schaden ersetzen oder wieder gutmachen
>>   Bei Wiederholung oder schlimmen Verstößen kann das z. Beispiel den Ausschluss von Veranstaltungen bedeuten.


© 2015 Erich-Kästner-Schule Pfungstadt, Grundschule des Landkreises Darmstadt-Dieburg
Konzept & Umsetzung www.edv-service-eberling.de

Joomla template by ByJoomla.com